| Startseite | Downloads | Sitemap | Stellenangebote | Impressum | AGB | Kontakt |
Motagne 2006

Alles über die Ritter

der französischen Confréries
 

„Ritter der Rotwurst“ („Ritter der Blutwurst“)

Der Orden der Confrérie des Chevaliers du Goûte BoudinDie Bruderschaft der Ritter der Blutwurst (Confrérie des Chevaliers du Goûte Boudin) ist eine Vereinigung von Blutwurstmetzgern mit Sitz in Mortagne-au-Perche im Süden der Normandie, die für ihre Blutwurst bekannt ist. Die Ritter der Blutwurst haben sich zum Ziel gesetzt, den Ruf und die Qualität der Blutwurst des Landes und aller teilnehmenden Länder zu verteidigen und darüber hinaus zum guten Ruf der französischen Küche beizutragen.

Jährlich, am dritten Wochenende im März, wird das weltweit größte Festival der Blutwurst mit einem Blutwurstwettbewerb veranstaltet. Es nehmen zwischen 400 und 600 Teilnehmer vor allem aus Frankreich, aber auch aus allen übrigen Ländern Europas teil.  So sind auch Deutschland, Österreich und die Schweiz vertreten. Die Jury des Wettbewerbs besteht aus Mitgliedern der Bruderschaft. Allerdings darf nur  jeweils ein Metzger in einer Gruppe von 4 Jurymitgliedern sein, die den Preis „Grand Prix International du Goûte Boudin“ verleiht.

Für ausländische Wursterzeugnisse wird in drei Kategorien bewertet:

  • Blutwurst nach französischer Art
    (Verzehr nur in gegrilltem oder gebratenem Zustand)
  • traditionelle deutsche oder österreichische Blutwurst
    (wie Rotwurst, Zungenwurst, Thüringer)
  • nicht-traditionelle Zubereitung
    (Beispiel: Blutwurst mit Maronen, Preiselbeeren etc.)
  • Der Ritterschlag und das Nachsprechen der Prinzipien des Ordens über den Inthronisationseid sind das Ritual zur Aufnahme in den Orden. Ein Ritter der Blutwurst darf sich nennen, wer sich um die Blutwurst verdient gemacht hat, von einem Mitglied der Bruderschaft vorgeschlagen wurde, mindestens ein Mal pro Woche Blutwurst isst und den Eid auf Grill und Gabel geleistet  hat.

    In die deutsche Sprache übersetzt lautet der Eid:

    „Auf Grill und Gabel schwöre ich, dass ich für alle Zeiten und an allen Orten die Blutwurst von Mortagne verteidigen, für sie werben und sie besingen, ihre Verdienste preisen und dazu beitragen werde, im Rahmen meiner Mittel zur Beibehaltung der gastronomischen Tradition der Region Perche und zum guten Ruf der französischen Küche beizutragen.“

    Wer in die Confrérie des Chevaliers du Goûte Boudin aufgenommen ist, darf den Orden mit der Wurstgabel und dem Rost als Emblem tragen.

    Über die Blutwurst

    Bereits seit über 3.000 Jahren verwursten die Menschen Blut. Erstmals wurde die Blutwurst bei Homer in der „Odyssee“ erwähnt: „Hier sind Ziegenmagen, mit Fett und Blute gefüllet / Die wir zum Abendschmaus auf glühende Kohlen geleget.“ Die Krieger waren der Ansicht, der Verzehr von Blut würde Ihnen Kraft geben. Über Rom gelangte die Blutwurst im Laufe der Jahrhunderte nach Spanien, von dort aus über Frankreich und die Hugenotten nach Deutschland.
     

    Schlag zum „Ritter der Commanderie des Fins Goustiers“

    Wappen der Bruderschaft der „Confrérie des Fins goustiers du Duché d'Alençon“Wegen der Qualität unserer Produkte wurden wir von der Bruderschaft der „Confrérie des fins goustiers du Duché d'Alençon“ (Frankreich) zum „Ritter der Commanderie des Fins Goustiers“ geschlagen. Das Ziel der Bruderschaft ist es, die Qualität der Produkte zu verteidigen.

    In Alençon nehmen wir jährlich an den Wettbewerben „CHAMPIONNAT D’EUROPE DU MEILLEUR BOUDIN BLANC“ und „CHAMPIONNAT D’EUROPE DE LA SAUCISSE GRILLÉE“ teil.

    Für unsere Weißwurst- und Bratwurstsorten erhalten wir stets beste Platzierungen und Auszeichnungen, unter Anderem die doppelte Europameisterschaft 2010/2011.

    Pfeil Zu Preisen, Titeln und Auszeichnungen