| Startseite | Downloads | Sitemap | Stellenangebote | Impressum | AGB | Kontakt |

Gewinn des „Supercup“, des

französischen „Genussnobelpreises“

und erster „Ritter der Academie des

Confréries“!

(Frankreich / Hann. Münden / Quierschied / Saarbrücken)
Mit einem Festakt, der am 28.05.2010 im historischen Rittersaal des Welfenschlosses von Hann. Münden und am 29.05.2010 in der Staatskanzlei in Saarbrücken stattfand, ist Fleischermeister Uli Schumann von Jean-Michel Eichelbrenner zum ersten „Ritter der Academie des Confréries gastronomique de Normandie-Maine“ unter Teilnahme einer extra aus Frankreich angereisten Delegation geschlagen worden. Er  erhielt zusätzlich den „Supercup“ überreicht. Dieser  „Supercup“ stellt im übertragenen Sinne Frankreichs „Genussnobelpreis“ dar, den nur derjenige gewinnen kann, der in sieben Disziplinen verschiedener Confrérien gewinnt. Dieser Supercup für Wurstwaren wurde eigens für Uli Schumann geschaffen, der mit der Qualität seiner Produkte schon in so vielen Wettbewerben der gastronomischen Akademie gewonnen hat, dass eine neue, übergeordnete Auszeichnung geschaffen werden musste.

Glückwunsch-Schreiben der Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel und der Ernährungsministerin Astrid Grotelüschen an Ulrich Schumann und seine Lebenspartnerin Dr. Eveline Didion unterstreichen die Bedeutung dieser Auszeichnungen. Auch aus Sicht der französischen Preisrichter ist dies eine historisch einmalige Auszeichnung. Sie wurde verliehen für die mehrfach ausgezeichneten Produkte aus unserer Feinkostfleischerei, soll die besonders hochwertige Qualität würdigen, den hervorragenden Geschmack und die besondere Kreativität ehren.

Neben der Bundeskanzlerin und der Ernährungsministerin übermittelten auch Staatssekretär Sebastian Pini, der französische Generalkonsul Philippe Cerf sowie regionale Politiker, Vertreter der Städte und der Landkreise persönlich Glückwünsche. Einige Tage zuvor hatte die französische Senatorin Nathalie Goulet bemerkt, dass das Paar einen wesentlichen Beitrag für Frankreichs Kulturerbe geleistet habe. Damit hätten die beiden ein vorbildhaftes Beispiel für alle Genusshandwerker gegeben. Die Senatorin bezeichnete den Sieg historisch und einmalig.

„Sie sind ein Goldstück für das Saarland. Es ist uns eine Ehre, dass wir sie hier empfangen dürfen“. Diese Lobesworte des Staatssekretär Sebastian Pini erfuhren Dr. Eveline Didion und ihr Lebenspartner Metzgermeister Ulrich Schumann in der Staatskanzlei in Saarbrücken. Denn vor einer großen Gästeschar wurden dem Paar hohe Auszeichnungen der Akademie der gastronomischen Bruderschaften der Region Norman-die-Maine (Académie des Confréries gastronomique de Normandie-Maine) verliehen.

Dr. Eveline Didion und Ulrich Schumann betreiben eine Feinkostfleischerei in Quierschied, den „Ritter der Rotwurst“ in Hann. Münden und eine weitere Feinkostfleischerei mit Produktionsbetrieb in Gottsbüren (Hofgeismar). Seit 2003 haben die beiden bereits über 60 Pokale und viele weitere Preise in internationalen Wettbewerben errungen.

Auch der französische Generalkonsul Philippe Cerf lobte das Engagement des Paares und sprach den Wunsch aus, dass sie auch in Zukunft den Mut für weitere Wettbewerbe haben.

„Durch die vielen Auszeichnungen und Siege der Fleischerei Didion werden wir hier in Quierschied noch weltberühmt“; stellte Bürgermeisterin Karin Lawall fest.
Als Vertreter des Akademiepräsidenten überreichte Jean-Michel Eichelbrenner an Dr. Eveline Didion einen Preisteller für die beste Blutwurst Deutschlands 2010 in der Kategorie traditionelle Blutwurst sowie eine Goldmedaille für den Sieg eines Blutwurstwettbewerbes im Bereich Kreativität.

Stellvertretend für ihren kürzlich verstorbenen Ehemann Georg-Hans Didion nahm Dorothea Didion, die Mutter von Dr. Eveline Didion, den Schlag zum Ehrenritter der Bruderschaft von Eichelbrenner entgegen.

Auch Ulrich Schumann ging nicht leer aus. Als erster Mensch überhaupt errang er den Supercup, In dem neu gegründeten Wettbewerb hat Schumann in der Gesamtnote eine glatte Eins erreicht. Eine außergewöhnliche Leistung, wie die Franzosen sagen. „Das ist ein Genussnobelpreis, da der Gewinner auf höchstem Niveau seine unterschiedlichen Produkte vor unterschiedlichen Jurys präsentieren muss“, erklärte Eichenbrenner.

Weil die Franzosen gutes Essen schätzen, auch wenn es ein Deutscher herstellt, hat die französische Senatorin Nathalie Goulet Dr. Eveline Didion und Ulrich Schumann zu einem Pressetermin am Eifelturm eingeladen.

Bevor sich die mehr als 100 Gäste in der Staatskanzlei an einem Büffet selbst von Schumanns Produkten überzeugen konnten, dankte Dr. Eveline Didion für die große Ehre die ihrem verstorbenen Vater, ihrer Familie und der Firma zuteil wurde. Sie machte dabei deutlich, dass es auch weiterhin das Ziel sein wird, besonders hochwertige Ware aus regionaler Produktion herzustellen, zu fördern und überregional bekannt zu machen.


 

In den Medien wurde über die Ehrungen und  die Feierstunde berichtet in:

RTL-Logo„Guten Abend“, 09.06.2009
Themen:
Genussnobelpreis, Supercup, Ritterschlag

NDR-Logo„DAS“, 29.05.2010 High Quality
Themen:
Genussnobelpreis, Supercup, Ritterschlag

NDR-Logo„NDR1 Niedersachsen““, 28.05.2010:

Themen:
Genussnobelpreis, Supercup, Ritterschlag

Artikel aus der HNA vom 29.05.2010:
Pfeil Französischer Genussnobelpreis und Ritterschlag ...

 


 

Bilder des Festaktes in Hann. Münden:

Festakt in Hann. Münden
Uli Schumann und Frau Dr. Eveline Didion mit der Delegation der „Academie des Confréries gastronomique de Normandie-Maine“ während der Ehrung und Feierstunde im Welfenschloss in Hann. Münden. (Foto: HNA)

Festakt in Hann. Münden Festakt in Hann. Münden
Festakt in Hann. Münden Festakt in Hann. Münden
Festakt in Hann. Münden Festakt in Hann. Münden
Festakt in Hann. Münden Festakt in Hann. Münden

Bilder des Festaktes in Saarbrücken und Quierschied:
Festakt in Saarbrücken und Quierschied Festakt in Saarbrücken und Quierschied
Festakt in Saarbrücken und Quierschied Festakt in Saarbrücken und Quierschied
Festakt in Saarbrücken und Quierschied Festakt in Saarbrücken und Quierschied
Festakt in Saarbrücken und Quierschied Festakt in Saarbrücken und Quierschied

Die „Academie des Confréries gastronomique“ (gastronomische Bruderschaften) können verglichen werden mit Zusammenschlüssen oder Verbänden von einzelnen Handwerksbetrieben und deren einzelner Produkte in der Lebensmittelbranche. Ihr Ziel ist es, besonders hochwertige Ware aus regionaler Produktion zu unterstützen, zu fördern und überregional bekannt zu machen.

Damit soll:

  • eine Standardisierung von Lebensmitteln und daraus resultierender Verflachung und Vereinheitlichung des Geschmacks vermieden werden;
  • die lokale Produktion unterstützt und die Massenproduktion vermieden werden;
  • das ortsansässige Handwerk unterstützt und ihm geholfen werden, sich weiter im Wettbewerb zu behaupten.

Zu diesem Zweck werden Wettbewerbe veranstaltet, die die Handwerker anspornen, sich zu verbessern, sich untereinander auszutauschen und sich öffentlich bekannt zu machen. Durch die Qualität der regionalen Produkte werden auch die Regionen selbst in der Öffentlichkeit bekannt und in ihrer wirtschaftlichen Stellung gefördert.

In seiner Dankesrede betonte Uli Schumann, dieser Preis sei für ihn der beste Beweis, dass er sich mit seiner Produktphilosophie auf dem richtigen Weg befindet.

Diesen Weg werden wir auch zukünftig weiter verfolgen!